Kreativität – DAS SYSTEMMODELL nach Mihaly Csikszentmihalyi

DAS SYSTEMMODELL nach Mihaly Csikszentmihalyi

Liebe Leser_innen,

im Allgemeinen wird Kreativität als herausragende Eigenschaft eines Individuums verstanden, der kreativen Persönlichkeit. Mihaly Csikszentmihalyi zeigt in seinem Buch „Kreativität“ nicht nur Wesensmerkmale kreativer Persönlichkeiten auf, er beschreibt auch den kreativen Prozess und die Kreativität als System. Hier findet sich eine Analogie zu den Ausführungen von Prof. Peter Kruse (auf die ich im nächsten Blogbeitrag eingehen werde).

Kreativität, die Bereiche der Kultur verändert – die großen Erneuerungen und Ideen –  und selbst Kreativität, die unser persönliches Leben verändert und erweitert, findet nicht ausschließlich in den Köpfen einzelner Persönlichkeiten statt. Damit eine Idee Wirkung zeigen kann braucht sie das Wissen der entsprechenden Domäne und die Anerkennung des jeweiligen Kontextes. Somit ist Kreativität nur in den Wechselbeziehungen eines Systems wahrnehmbar. Dieses besteht aus drei Komponenten:

● Die Domäne

ist ein Wissensgebiet, ein Bereich, der aus einer Reihe symbolischer Regeln und Verfahrensweisen besteht. Eine solche Domäne kann z.B. die Mathematik sein, oder die Musik, oder das Coaching, welche dann in in weitere Domänen innerhalb der Domäne unterteilen kann, wie z.B. NLP oder Konstuktivismus. Die Domäne ist wiederum verankert in dem, was wir im allgemeinen Kultur nennen. Ein symbolisches Wissen, das von einer bestimmten Gesellschaft oder der gesamten Menschheit geteilt wird.

● Das Feld

hierzu gehören alle Personen die das Wissen der Domäne inne haben, bzw. den Zugang zur Domäne überwachen. Erst ihre Anerkennung ermöglicht es, dass eine neue Idee in die Domäne aufgenommen wird. Im Coaching besteht die Domäne z.B. aus anerkannten Coaches, den Berufsverbänden, den Klienten und Wissenschaftlern, die sich mit Coaching beschäftigen. Sie entscheiden ob z.B. ein neuer Coachingansatz in das Wissen der Domäne aufgenommen wird oder nicht.

● Das Individuum

wenn ein Mensch innerhalb einer Domäne eine neue Idee entwicklet und diese von dem entsprechenden Feld anerkannt wird findet Kreativität statt.

Wenn wir Kreativität also nicht nur als Wesensmerkmal einer Persönlichkeit, sondern als System begreifen, gibt uns dies die Möglichkeit kreative Prozesse zu fördern – sowohl innerhalb einer Person als auch innerhalb eines Teams. Es fällt uns leichter, gerade im Moment des Stockens oder Strauchelns zu erkennen: Was braucht es gerade um das kreative Feuer am lodern zu halten.

Viel Freude beim „kreativ sein“. Tanja Ries.

P.S. Lesetip: Kreativität – Wie Sie das Unmögliche schaffen und Ihre Grenzen überwinden von dem Psychologen und Kreativitäts – und Glücksforscher Mihaly Csikszentmihalyi.

Ein dicker, absolut lesenswerter, Wälzer, für alle die sich für die Kreativität als System und deren Prozess interessieren. Kreativitätstheorie gepaart mit Auszügen aus Interviews kreativer Persönlichkeiten

 


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s